Philosopie

Wird zur Zeit aktualisiert!
Mit der IG Nagerzucht wurde eine Gemeinschaft geschaffen, in der sich ehrliche Nagetier - Freunde, aller Nagetierarten, wohl fühlen können und die unter den Aspekten der artgerechten, großzügigen Haltung, naturnahen Ernährung, gesunden, rücksichtsvollen und tiergerechten Zucht als Vorbild voran gehen.
Bei gemeinsamer Teilnahme an regionalen Treffen, stärken und pflegen wir unsere Kontakte und tauschen Erfahrungen und gemeinsamen Erlebnisse aus, um mit und von einander zu lernen.

In der Nagetier Zucht gibt es leider einige negative Tendenzen zur Zucht von nur schönheitsorientierten, schnell und teuer verkäuflichen Formen. Ein Teil der Züchter lässt sich verleiten, falschen Schönheitsidealen zu folgen und nimmt somit wissentlich oder unwissentlich gefährliche Krankheitsbilder in Kauf. 

Die IG Nagerzucht bietet die Alternative und steht und fördert eine gesundheitsbewusste und gesundheitsorientierte Zucht.

 

Ein besonderes Augenmerk wird bei uns, auf die Einhaltung aller tierschutzrechtlichen Bestimmungen und eigens bestimmter Standards gelegt.

Wichtiger Bestandteil dessen, ist die strenge Kontrolle der Zuchtarbeit von gemeinschaftsinterner Zuchtwarte, gemäß der internen Zuchtordnung, zur Vermeidung von unkontrollierter Zucht. So soll eine Ausbeutung von Tieren ausgeschlossen werden. Eine Förderung von Massenzuchten und sogenannten Vermehrern ist bei der IG Nagerzucht untersagt.

Die Überprüfung findet durch einen Zuchtwart statt, der den Züchter nicht persönlich kennen, damit diese fair und ohne Vorurteile verläuft.
In Zukunft stellen wir uns Prüfer vor Ort vor.

 

Mit speziellen Kontrollen, unterstützt die IG Nagerzucht ihre Züchter und zeichnet sie mit unserem Siegel (des entsprechenden Jahres) aus, um für einen Wiedererkennungswert einer qualitativ hochwertigen Zucht zu sorgen.

 

Wir fördern den kontrollierten Zuchtaufbau, unter anderem durch Schulungen, um allgemeines Grund- und Fachwissen zu vermitteln.

Das Ziel ist es gute, qualifizierte und sachverständige Züchter hervorzubringen, die für eine gesunde Zucht sorgen. Wenn ihr genauso denkt, seid ihr herzlich willkommen!

 

Der Aufnahmeantrag ist schriftlich, über das Onlineformular der Website der IG Nagerzucht zu stellen.

 

Die Interessengemeinschaft Nagerzucht ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Sämtliche Kosten werden von der Leitung privat übernommen.

 

 

 

Wir möchten Zucht und Tierschutz mit einander verbinden und achten darauf, dass unsere Mitglieder die Ziele der artgerechte Haltung, naturnahe Ernährung und eine gesunde rücksichtsvolle Zucht verfolgen.

Wir möchten etwas gegen die große Distanz zwischen Tierschutz zu Zucht tun, um der sinnlosen Vermehrung gemeinsam entgegen zu wirken und die Haltungs- und Zuchtqualität gemeinsam zu verbessern.

Als Züchter ist man noch einmal mehr für den Tierschutz zuständig und trägt die Verantwortung der Arterhaltung, anstatt sinnlos zu vermehren.

 

Deshalb ist für Züchter ein überregionales Zuchtprogramm in Arbeit, wo Zuchttiere und Stammbäume mit vielen zuchtrelevanten Details festgehalten werden, um Klarheit und einen leichteren Überblick über Zuchtlinien zu erhalten, um gesunde und kranke Linien zu trennen.

Unsere Arbeit soll dazu beitragen, das Züchter überregional ehrlich zusammenarbeiten, um die bei uns lebenden Heimtierarten zu schützen und gesund zu erhalten.

 

Liebhaber sind bei uns natürlich ebenfalls herzlich Willkommen, um bei der Aufklärungsarbeit zu helfen und um "ihren Züchter" oder "ihre Notfellchen" zu finden.

Denn auch Halter sind ein wichtiger Bestandteil dieses Systems. Jedes Tier, welches unter tierschutzwidrigen Zuständen gekauft wird, unterstützt die qualvollen Zustände.

 

Wir wissen, dass viel Arbeit vor uns liegt, da heutzutage vieles auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird. Deshalb verfolgen wir unsere Ziele streng, damit sich etwas zum Positiven verändert. Denn auch kleine Tiere haben ein Recht auf ein erfülltes, gesundes und artgerechtes Leben