Team-Mitglied: Anja Boers

Name: Anja Boers

Alter: 46

Nagerart: mongolische Rennmäuse

Aufgaben in der IG:

- Leitung Anmeldungsteam

- Anmeldungsbearbeitung

- Protokollführer

- Kassenwart 

 

 

Mein Name ist Anja Boers und ich bin 46 Jahre alt.

Meine ersten Erfahrungen mit Nagern stammen aus der Schulzeit. Eine Freundin durfte eine mongolische Wüstenrennmaus in ihrem Zimmer halten. Die Maus durfte natürlich, wenn meine Freundin dabei war, frei im Zimmer rum laufen. Wenn meine Freundin mit ihrer Familie im Urlaub war, habe ich die Wüstenrennmaus versorgt.

2008 kam bei meinem Mann und mir das Thema Haustier auf den Tisch. Schnell haben wir uns für mongolische Rennmäuse entschieden und uns erst einmal gründlich in einer privaten Zoohandlung informiert. Ich musste feststellen, dass sich seit meiner Schulzeit im Thema Haltung einiges ins Positive geändert hat. In dieser privaten Zoohandlung haben wir uns dann auch alles für die Einrichtung gekauft. Kurze Zeit später zogen unsere ersten Wüstenrennmäuse bei uns ein und seit dem hängen unsere Herzen an den kleinen Fellnasen.

Wir informierten uns im Laufe der Jahre immer weiter und stießen auf tolle Züchter in unserer Nähe.

 

Aktuell leben 3 Gruppen bei uns:

Yaro stammt von einer Züchterin, die ihre Zucht inzwischen leider aufgeben musste, uns aber immer mit Rat und Tat beiseite steht. Yaro ist jetzt 2 ½ Jahre alt und hat vor kurzem seinen Bruder verloren. Leider muss er jetzt noch ein paar Tage auf seinen neuen kleinen Kumpel, Lex vom Clan der Schlossmäuse warten.

Knicki und Karma stammen aus einem Notfall und sind 1 1/2 Jahre alt. Knicki hat, durch falsche Handhabung der Vorbesitzerin einen mehrfach gebrochenen und abgerissenen Schwanz. Leider mussten wir die beiden Schwestern aufgrund von Streitigkeiten endgültig trennen. Als Karmas neue Freundin ist Frida bei uns eingezogen. Frida hat vorher bei einer befreundeten Rennmaushalterin gelebt. Da Frida auch aus schlechter Haltung gerettet wurde, ist ihr Alter nicht bekannt.

Knicki haben wir mit einem Jungtier, der kleinen Turmalina von den Schlossmäusen, vergesellschaftet. Bei uns heißt die Kleine jetzt Lina und ist im November 2016 geboren. Sie wird immer größer und frecher. Wir hoffen, dass die beiden eine ganz lange Freundschaft genießen können.

 

Ich kann nur immer wieder feststellen, dass man bei der Nagerhaltung

nie auslernt und es immer wieder neue Dinge gibt, die man beachten

 

sollte und verbessern kann.

Um immer auf den aktuellen Stand zu sein, habe ich mich bei der IG Nagerzucht

als Mitglied angemeldet.

Im September letzten Jahres suchte das IG Team Unterstützung. Ich habe mich bei der Teamleitung informiert, was im Team von mir erwartet wird und war sofort dabei.

In dieser kurzen Zeit habe ich schon so viel Interessantes über diverse Nagerarten erfahren und hoffe mit meiner Mitarbeit im Team, zur Verbesserung der Haltung und Zucht

von Nagetieren beizutragen. Denn man lernt nie aus und kann immer noch etwas verbessern.

Da strukturiertes und effektives Arbeiten zu meinen Stärken zählt, habe ich im März die Leitung des Anmeldungsteams übernommen. Ich bin für die Anmeldungen zuständig, delegiere und überwache die Aufgaben des Prüfungsteams und führe u.a. die Mitgliederliste. Allgemein schaue ich, dass die Anmeldung zügig und reibungslos funktioniert. Dazu zählt auch, dass Anmeldeformulare richtig funktionieren, unsere Richtlinien auf dem aktuellen Stand sind oder etwas verbessert werden muss. Der Umgang mit Zahlen liegt mir, daher habe ich außerdem das Amt des Kassenwarts übernommen. Unser Team versucht sich mindestens einmal im Monat zu einem Meeting zu treffen. Da es immer sehr viel zu besprechen gibt und es auch immer neue Aufgaben zu verteilen gibt, schreibe ich die Protokolle und halte die vergebenen Aufgaben fest, damit nichts vergessen wird. Denn es kann schon vorkommen, dass ein Meeting 6 Stunden und länger dauert, wobei die Konzentration etwas nachlassen kann.

 

Ich freue mich dabei zu sein und viele tolle Menschen kennen zu lernen, die Nagetiere ebenfalls lieben.